Typ II – innovative Technologie für die Innenvergütung

Im vergangenen Jahr ist es uns gelungen ein innovatives, ressourceneffizientes, sicheres und stabiles Verfahren für die Herstellung von Glas des Typs II zu entwickeln. Unsere Absicht war, ein neues Verfahren zur Innenvergütung von Kalk-Natron-Glas zu entwickeln, um die Hauptschwächen der derzeit existierenden Verfahren in Bezug auf Stabilität, Sicherheit und aus ökologischer Sicht zu überwinden. Zusätzlich war es unser Ziel, ein Verfahren zu entwickeln, das auch für kleinere Flaschengrößen geeignet ist, indem es eine optimale Dosierung der Vergütung ermöglicht.
typ_1

Hohe hydrolytische
Beständigkeit

  • Hergestellt aus Borosilikatglas
  • Geeignet für die meisten Präparate einschließlich starker Säuren und Laugen – parenteral oder nicht-parentereral.
typ_2

Hohe hydrolytische Beständigkeit
durch Innenvergütung

  • Hergestellt aus Kalk-Natron-Glas
  • Geeignet für die meisten sauren und neutralen wässrigen Zubereitungen – parenteral oder nicht-parenteral.
typ_3

Mäßige hydrolytische
Beständigkeit

  • Hergestellt aus Kalk-Natron-Glas
  • Geeignet für nichtwässrige Präparate und Pulver – parenteral oder nichtparenteral.

Innovatives Verfahren – Flüssige Behandlung

Ein neuartiges, innovatives Verfahren ermöglicht eine zuverlässige und genaue, auf die Glasgröße abgestimmte, Dosierung. In unserem Verfahren werden weniger Chemikalien eingesetzt und es kommt ohne toxische Substanzen aus. Gleichzeitig können wir höchste Produktqualität und erhöhte Arbeitssicherheit durch geringere Kontamination während des Produktionsprozesses sowie sichere Lagerung und Handhabung der Rohstoffe gewährleisten.

innovative_process_v3

Auswirkungen auf die Umwelt

So viel wie nötig – so wenig wie möglich

  • Minimierte Umweltbelastung durch optimale Dosierung von Ammoniumsulfat.
  • Materialeinsparung durch optimale Verteilung und Anpassung der Menge an die jeweilige Flaschengröße.
  • Verbesserte Arbeitssicherheit durch unbedenkliche Rohstoffe und vollständige Entfernung der Reaktionsdämpfe.

Qualität & Stabilität

  • Höchste Produktqualität durch automatisierte, konsistente Dosierung.
  • Prozessüberwachung mit modernster Sensortechnik
  • Sofortige Entfernung aller Prozessdämpfe durch Absaugen und Neutralisieren.
  • Erkennung der Innenvergütung in bestehende Infrastruktur integriert.
  • Automatische Ausscheidung von schlechten/unbehandelten Flaschen.

Typ II Glasflaschen

  • Injektions- und Infusionsflaschen aus Weißglas von 6 ml bis 250 ml.
  • Einhaltung aller Anforderungen der US und europäischen Pharmacopoeias für Typ II Glas.
  • Industrielle Muster wurden bereits produziert.
  • Die industrielle Produktion wird in Stoelzle’s pharmaspezifischem Werk in Koeflach, Österreich, stattfinden.